Bei welcher Temperatur stirbt der Botulismus?

ботулизм Botulismus ist eine Infektionskrankheit, die als Folge der Einnahme von Botulinumtoxin auftritt, wodurch das Nervensystem des Körpers beeinträchtigt wird.

Die Erreger dieser Krankheit sind gramnegative anaerobe mobile Stöcke - Clostridia.

Die optimalen Bedingungen für Leben, Wachstum und Fortpflanzung sind:

  • Temperatur (+ 28–35 ° C);
  • anaerobe Lebensraumbedingungen.

Das heißt, dieser Mikroorganismus kann aufgrund der Freisetzung von Energie aus verschiedenen Nährstoffen leben, jedoch ohne Sauerstoff.

Wenn diese Bedingungen verletzt werden, verwandeln sich die vegetativen Formen dieses Mikroorganismus in Sporen. Die Sporenform dringt in den Boden ein, dann auf Nahrung (Obst, Gemüse, Beeren, Wasser).

Stirbt Botulismus beim Kochen?

Botulismus in der Natur wird in zwei Formen dargestellt:

  • vegetative Form;
  • Sporenform.

кипячение - профлактика при ботулизме Viele Hausfrauen interessieren sich für die Frage, ob er beim Kochen stirbt. Die richtige Antwort liegt in der Kenntnis der Botulismusformen und den Maßnahmen ihrer Inaktivierung.

Die vegetative Form des Botulismus stirbt fünf Minuten bei einer Temperatur von 100 Grad. Und die Sporenform des Botulismus stirbt nach 4-5 Stunden Kochen.

Sporenformen sind gegen viele Umweltfaktoren resistent:

  • Sterben Sie nicht bei einer Temperatur von 100 Grad für 4-5 Stunden;
  • beständig gegen hohe Desinfektionsmittelkonzentrationen;
  • ihre Lebensfähigkeit in Lebensmitteln, die Speisesalz enthalten, bis zu 18% beibehalten;
  • Sporen sind frostsicher;
  • beim Trocknen beharren;
  • Übertragen von ultravioletter Strahlung.

Unter optimalen Wachstumsbedingungen (anaerobe Umgebung) scheiden Clostridien ein spezifisches Neurotoxin aus. Untersuchungen haben gezeigt, dass 1 Gramm eines solchen Toxins in kristalliner Form etwa eine Million tödliche Dosen enthält.

Wo sind Clostridien Botulismus

опасный продукт Clostridien sind in der Natur üblich. Sporen und vegetative Formen bewohnen den Darm von Tieren (häusliche und wilde Tiere), verschiedenen Fischen und Wasservögeln. Sporenformen gelangen in die Umwelt und bleiben lange im Boden. So können fast alle Lebensmittelprodukte sowohl vegetative Formen als auch Sporenformen des Erregers enthalten.

Potenziell gefährliche Produkte:

  • Konserven (hausgemachte Spins);
  • getrockneter Fisch;
  • ruckartig;
  • geräucherte Produkte;
  • Würstchen

In festen Lebensmitteln (Wurst, Fleisch, Fisch) ist die Ausbreitung des Erregers "nest" möglich. Wenn Sie also dasselbe Produkt von mehreren Personen zu sich nehmen, ist es möglich, dass nur einer von ihnen infiziert ist.

Anderer Botulismus

In der Natur gibt es auch "Wund-Botulismus" und "Botulismus bei Neugeborenen".

Neugeborener Botulismus kann bei Kindern bis zu 12 Monaten auftreten. Am häufigsten tritt diese Form des Botulismus in antisozialen Familien auf, in denen ein Neugeborenes nicht ausreichend betreut wird. Sporenformen können im Haushaltsstaub, auf der Haut der Mutter, im Boden gefunden werden. Wenn sie in den Verdauungstrakt des Kindes gelangen, keimen die Sporen und produzieren Neurotoxine. Es gab auch Fälle mit der Freisetzung von Sporen aus Honig, die Bestandteil von Muttermilchersatzmitteln sind (Säuglingsanfangsnahrung). So waren die Babys, die künstlich ernährt werden, dem Risiko einer Infektion mit Botulismus ausgesetzt.

"Wund-Botulismus" kann sich nur entwickeln, wenn sich Wunden auf der Haut befinden. Wenn sie an die Wundoberfläche gelangen, wo gute anaerobe Bedingungen geschaffen werden, werden die Sporen zu vegetativen Formen, die Neurotoxine produzieren. Sehr oft infizieren sich Drogenabhängige mit dieser Form des Botulismus.

Das klinische Bild der Botulismusvergiftung

боль в животе Gastroenteric Syndrom:

  • Bauchschmerzen, hauptsächlich in der epigastrischen Region;
  • wiederholtes Erbrechen;
  • lose Hocker (nicht mehr als 10 Mal am Tag, ohne pathologische Unreinheiten).

Ophthalmoplegisches Syndrom:

  • Sehstörungen ("Nebel in den Augen" oder "Mücken vor den Augen", Myopie, Patienten sehen den Text nicht);
  • vielleicht das Auftreten von Doppelbildern;
  • Miosis (Verengung der Pupillen) oder Mydriasis (erweiterte Pupillen);
  • keine lebhafte Reaktion auf Licht.

Bulbar-Syndrom:

  • Schluckstörung;
  • Klangfarbe und Tonhöhenänderung;
  • Nasalismus erscheint;
  • Einschränkung der Sprachmobilität;
  • Unfähigkeit, den Kopf gerade zu halten (Lähmung des Zusatznervs);
  • sich nicht schluckende Tabletten im Pharynx fühlen;
  • Würgen;
  • Aphagie (wenn flüssige Nahrung verschluckt wird, ergießt sie sich durch die Nase);
  • Aspiration mit Essen und Wasser.

спазм сосудов Hämodynamische Störungen:

  • Pulslabilität (zu Beginn der Krankheit ist sie schwach, verlangsamt sich, wenn die Krankheit fortschreitet, wird sie häufiger);
  • Blutdruck steigt an;
  • Krampf der Blutgefäße.

Gesamtmoneuroplegie:

  • progressive Muskelschwäche, die zunächst die Hinterkopfmuskulatur betrifft, wodurch der Patient seinen Kopf stützen muss, die Intercostalmuskeln weiter betroffen sind, so dass die Atmung flach wird und das Opfer eine starke Kontraktion der Brust spürt;
  • Ptosis (Augenlidüberhang) - Patienten können ihre Augen nicht vollständig öffnen.

Akutes respiratorisches Versagen:

  • Ansammlung von viskosem Auswurf im epiglottischen Raum;
  • Auswurf des Auswurfs ist beeinträchtigt;
  • Aspirationspneumonie;
  • Tracheobronchitis (Entzündung der Schleimhaut der Trachea und der Bronchien).

Asteno vegetative Syndrome:

  • Kopfschmerzen;
  • Unwohlsein;
  • Fieber

Bei der Entwicklung von starkem Botulismus tritt der Tod normalerweise am Tag 2 aufgrund eines Atemstillstands auf.

Die Erholung erfolgt normalerweise sehr langsam. Zuerst bilden sich neurologische Symptome zurück, dann werden Sehvermögen und Muskelkraft wiederhergestellt.

Grundlagen der Behandlung und Prävention von Botulismus

антитоксическая сыворотка Im Falle einer Botulismusvergiftung ist eine ständige medizinische Überwachung des Patienten, die Einführung antitoxischer Seren und die Bereitschaft zu Sofortmaßnahmen zur Wiederherstellung lebenswichtiger Organe und Körpersysteme erforderlich.

Zur Verhinderung von Botulismus gehört die Einhaltung der grundlegenden hygienischen Regeln für die Lagerung und Zubereitung von Fleisch- und Fischprodukten, die Konservierung und das Rauchen. Pilze aus der Dose sind besonders gefährlich.

Nicht jeder weiß, bei welcher Temperatur der Botulismus stirbt. Daher ist es ratsam, die oben genannten Produkte vor dem Einsatz für 20 bis 30 Minuten zu kochen. So erreichen Sie die vollständige Neutralisierung von Toxinen.

Wie kann man Botulismus töten? - nur durch Kochen

Man sollte immer daran denken, dass die Krankheit leichter zu verhindern ist, als sie zu behandeln.

Laden ...