Was den Hund mit Vergiftungen füttern

собака отравление Hunde sind oft Opfer von Vergiftungen. Wenn Sie Ihr Haustier mit etwas Unangenehmem für einen Spaziergang auffangen, besteht die Gefahr von Verdauungsstörungen. Was soll der Hund nach der Vergiftung füttern, und welche Nahrungsmittel helfen, die wackelige Gesundheit wiederherzustellen?

Ernährungsempfehlungen für Ihr Haustier beziehen sich in erster Linie auf die sogenannte Lebensmittelvergiftung, das heißt, wenn der Hund durch abgestandene Produkte vergiftet wurde. Vergiftungen bestimmter Art - Drogen, Industriegifte, Gase, ätzende Substanzen, giftige Kräuter usw. - müssen von einem Tierarzt behandelt werden. Er wird ein Fütterungsschema empfehlen. In jedem Fall schadet es nicht, die Ernährung zu normalisieren, was sie für den Hund am nützlichsten und für den Hund leicht verdaulich macht.

Am Tag nach dem Auftreten von Erbrechen und Durchfall wird eine hungrige Diät empfohlen. Dem Hund können dann Brühen und flüssige Getreideabfälle gegeben werden.

Warum brauche ich eine Diät zur Vergiftung?

Bei akuter Vergiftung ist die Schleimhaut des Magens und Darms betroffen, Leber und Pankreas leiden. Auch die Nieren als Ausscheidungsorgan brauchen Unterstützung. Während einer Hungerdiät werden Gifte und Toxine intensiver aus dem Körper ausgeschieden, und die Schleimhaut hat Zeit, den Schaden zu heilen. Außerdem wird die Leber nicht durch die Verdauung von Nahrungsmitteln abgelenkt und wirft alle Kräfte gegen die Zerfallsprodukte und gegen Entzündungen.

Nach dem ersten Tag werden nach und nach Brühen und Brühen gegeben, dann flüssige Brei und Rinderhackfleisch. Dies ist notwendig, damit die Nahrung, die in den Darm gelangt ist, schnell verdaut wird, ohne eine Stagnation zu bilden. Während dieser Zeit ist der Gastrointestinaltrakt sehr anfällig, Enzyme und Magensaft werden nicht in der richtigen Menge produziert und es ist schwierig für die Leber, große Mengen an Nährstoffen zu bewältigen.

Leichtfutter für Hunde

говядина для собаки Hunde sind Fleischfresser, daher unterscheidet sich das Konzept der leichten Nahrung etwas vom Menschen. Was soll der Hund mit einer Vergiftung füttern, damit die Nahrung vollständig aufgenommen wird? Hier ist eine Liste geeigneter Produkte:

  • mageres Fleisch - Rindfleisch und Pferdefleisch;
  • Hühner ohne Knochen;
  • flüssiger Haferbrei auf der Brühe: Haferflocken, Reis, Buchweizen.

Nach einigen Tagen können Sie zusätzlich in die Diät aufnehmen:

  • Hühnereier;
  • fettarmer Hüttenkäse;
  • Rinderleber;
  • Seefisch;
  • gekochte Karotten, Rüben;
  • Butter.

свежая печень Fleisch und Fisch werden in einem Fleischwolf gedreht und gekocht. Eiweiß wird besser in gekochter Form aufgenommen, das Eigelb kann roh gegeben werden, wenn Sie sich auf die Qualität der Eier verlassen. Dasselbe gilt für die Leber - wenn sie frisch und nicht infiziert ist, können Sie sie roh geben.

Butter wird in kleinen Mengen verabreicht, andere Fette werden vorübergehend von der Diät ausgeschlossen. Rohkost wird in kleinen Mengen gefüttert. Sie stimulieren die Produktion von Magensaft, die Fortpflanzung von nützlicher Mikroflora und die Darmperistaltik.

Es wird nicht empfohlen, Hirse-, Gersten-, Grieß- und Gerstenbrei zu geben, da diese schwer verdaulich sind. Wenn sich Ihr Haustier jedoch an eine solche Kruppe gewöhnt hat, können Sie diese mit leichtem Getreide im Verhältnis 1: 1 oder 1: 2 mischen.

Als Stimulator für Muskelkontraktionen des Darms mit Verstopfung können Sie einem Hund etwas frischen Karottensaft trinken.

Hundefuttermodus zur Vergiftung

питание собаки при отравлении Was den Hund nach der Vergiftung füttern kann, haben wir herausgefunden. Es ist auch klar, dass alle Produkte hauptsächlich in gekochter Form gegeben werden sollten. Nun ein paar Worte zum Fütterungsregime.

  1. Es ist notwendig, zum vier- oder fünffachen Füttern zurückzukehren, beispielsweise zu der Zeit, als Ihr Haustier noch ein Welpe war.
  2. Das Intervall zwischen den Fütterungen sollte mindestens zwei Stunden betragen.
  3. Wenn Ihr Hund kein Vielfraß ist, bestimmt er die Häufigkeit der Fütterung, die er benötigt.
  4. Legen Sie das Essen zwischen den Mahlzeiten in den Kühlschrank und erwärmen Sie es vor dem Füttern.
  5. Alle Produkte sollten leicht gesalzen sein.
  6. Wasser sollte immer an einem zugänglichen Ort sein.

правильное питание собаки Denken Sie daran, dass eine gesunde Ernährung für Hunde verhältnismäßig ist - zwei Drittel des Fleisches, ein Drittel des Getreides und des Gemüses. Für Welpen und Welpen einer Hündin sollte Proteinfutter mehr sein - etwa 3: 1.

Wenn Ihr Haustier sich erholt, kehren Sie nach und nach zu zwei Mahlzeiten pro Tag zurück. Wie vom Arzt verordnet, können Sie weiterhin Enterosorbentien verabreichen und die Behandlung mit Probiotika beginnen, um die Darmflora wiederherzustellen. Es ist besser, Probiotika in einer Tierapotheke zu kaufen - es ist billiger, aber Sie können auch Humanarzneimittel verwenden. Als probiotisches Mittel wird empfohlen, dem Hund 2-3 Tage alt Bifidokofir zu verabreichen (frischer Kefir wirkt abführend).

Verbotene Produkte bei Vergiftung

Es ist klar, den Hund nach der Vergiftung zu füttern. Und welche Produkte sollten in dieser Zeit nicht gegeben werden? Zunächst einmal ist dies das Futter, das für die Fütterung von fleischfressenden Tieren grundsätzlich verboten ist:

  • свиные кости Zucker, Kohlenhydrate;
  • Brot, Brötchen, Nudeln, Kartoffeln;
  • Hülsenfrüchte;
  • Schweinefleisch;
  • gekochte Knochen.

Auch zum Zeitpunkt der Diät schließen Hütte aus rohen Knochen, Faser - Rohgemüse, alle Früchte aus. Beenden Sie die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen, außer den vom Tierarzt angegebenen. Sie können keine Konserven, menschliche Nahrung und das Produkt, das den Hund vergiftet, geben. Es ist auch besser mit Innereien zu warten - Narbe, Euter, Niere.

Milch darf nur Welpen im Alter von 3-4 Monaten gegeben werden! Für erwachsene Hunde sind Milchprodukte schwere Nahrung.

Trockenfutter oder Konserven?

Während der Erholungsphase der Verdauung nach der Vergiftung ist es besser, dem Hund frische natürliche Nahrung zuzuführen. Das Trocknen von Lebensmitteln wird dringend empfohlen - es verursacht eine mechanische Reizung der Schleimhaut, enthält künstliche Zusätze und beeinträchtigt die Darmtätigkeit stark. Es ist auch nicht wünschenswert, Nassfutter in Dosenfutter zu geben. Neben dem Gehalt an Zusatzstoffen und Konservierungsmitteln ist dieses Lebensmittel "tot" und enthält keine lebenden Enzyme, Enzyme und Stimulanzien des Verdauungssystems. Konserven können nur als letztes Mittel gegeben werden.

Nach der Vergiftung ist das Verdauungssystem des Hundes extrem anfällig. Es ist notwendig, schwere Nahrung von der Ernährung auszuschließen und sie durch Brühen, mageres Fleisch und flüssiges Getreide - Buchweizen, Haferflocken, Reis - zu ersetzen. Füttern Sie das Tier nach der Vergiftung in kleinen Portionen, wodurch die Häufigkeit des Fütterns auf 4-5 mal täglich erhöht wird. Vor dem Servieren muss das Futter auf einen warmen Zustand erwärmt werden. Die Rückkehr zur normalen Ernährung erfolgt schrittweise über einen Zeitraum von ein bis drei Wochen, je nach Schwere der Vergiftung.

Laden ...