Was tun, wenn von einer Zecke gebissen wird?

укус клеща Camping ist eine der besten Möglichkeiten, um Stress abzubauen und sich zu regenerieren. Mit Beginn der Sommersaison verbringen viele Stadtbewohner ihre Zeit lieber in Parks und Waldparks, und einige gehen gerne wandern und wandern. Wenn Sie zu einem solchen Ereignis gehen, müssen Sie die wahrscheinlichsten Probleme vorhersehen, um den Rest nicht zu beeinträchtigen.

Diejenigen, die sich in den Wald- und Waldsteppenzonen erholen möchten, sollten über ein Minimum an Parasitenmilben Bescheid wissen. Welche Arten von ihnen sind gesundheitsgefährdend, was ist zu tun, wenn eine Person von einer Zecke gebissen wurde und wohin sie gehen soll, um zu helfen? Lass es uns herausfinden.

Welche Zecken sind für Menschen gefährlich

Eine Person wird von mehreren Arten von Zecken angegriffen. Diese kleinen Spinnentiere sind nahe Verwandte von Insekten. Die folgenden Merkmale unterscheiden sie von Insekten:

  • Zecken haben acht Beine, während Insekten sechs haben;
  • Der Kopf und der Torso der Zecken verschmolzen miteinander, die Insekten nicht.

что делать если укусил клещ

Ixodische Milben richten den Menschen am meisten an. Diese Parasiten haben einen komplexen Entwicklungszyklus: Erwachsene ernähren sich vom Blut von Säugetieren. In Russland sind Krankheitsträger meist zwei Arten von Zecken - Ixodes ricinus im europäischen Teil Russlands und Ixodes persulcatus in Sibirien.

Kann ein Zecken beißen, aber nicht saugen? Ja, auch Zeckenmännchen, die etwas Blut brauchen.

Der Biss kann für den Menschen unbemerkt bleiben, da der Parasit seinen Speichel mit einem Anästhetikum injiziert.

Wie sieht eine Zecke aus?

Typischerweise werden Zecken bei der Untersuchung des Körpers erkannt. Lieblingsbissstellen: строение клеща

  • Ellenbogenbogen;
  • Achselhöhlen;
  • Hals;
  • Haut hinter den Ohren;
  • Leistengegend;
  • Stellen, an denen Blutgefäße und zärtlichere Haut vorbeiziehen.

Die Zecke, die noch nicht gefüttert hat, ist 5–6 mm groß, hat vier Beinpaare, der Körper ist oval-länglich und der Rücken ist mit einem chitinösen Schild bedeckt.

Bei Männern bedeckt der Schild den gesamten Körper, bei Frauen nur den vorderen Teil. Beim Füttern vergrößert sich der Körper der Frau um ein Vielfaches und wird deutlich sichtbar.

Wo kann ich ein Häkchen nehmen?

места обитания клеща
wo die Zecke wohnt

Zecken leben im dichten Unterholz von Laub- und Nadelwäldern, in den südlichen Regionen kann es ein dichter Strauch sein, Himbeerdickicht. Der Angriff erfolgt von einem Ast eines Busches oder hohen Grases, auf dem die Zecke sitzt, mit weit gespreizten Vorderpfoten, mit denen sie an einer vorbeigehenden Person oder einem Tier haftet.

Zecken klettern nicht auf Bäume und können daher nicht von oben fallen. Aber wenn Sie sich anziehen, bewegen sich Milben auf der Suche nach einem geeigneten Ort für Nahrung.

Der Höhepunkt der Zeckenaktivität ist der Frühling (Mai und Anfang Juni), wenn hungrige Frauen aufwachen. Die Angriffszeit ist überwiegend morgens. Bei heißem Wetter und an Regentagen sind Zecken inaktiv.

Wie erkennt man einen Parasitenbefall und was sind die Symptome eines Zeckenbisses bei einer Person? Ein Häkchen zum Zeitpunkt des Bisses zu bemerken ist fast unmöglich. Daher müssen Sie nach einem Spaziergang den gesamten Körper sorgfältig untersuchen. Die Stelle, an der die Zecke feststeckt, wird leicht gerötet, in der Mitte ist ein dunkler Punkt sichtbar - der Körper der Zecke. Nach einigen Tagen beginnt der Unterleib des Parasiten aus dem eingedrungenen Blut zu schwellen und wird gut sichtbar.

Was ist ein gefährlicher Zeckenstich für den Menschen?

опасность при укусе клеща Was ist ein gefährlicher Zeckenstich für eine Person? Die Zecke selbst ist nicht giftig. Wenn Sie die Bissstelle behandeln, um eine versehentliche Infektion (wie bei Wunden) zu verhindern, heilt die Haut schnell. In einigen Gebieten kann der Parasit jedoch als Träger für verschiedene Erkrankungen von Mensch und Tier dienen. Hier ist eine Liste der Krankheiten, die in unserem Land üblich sind und die eine Zecke übertragen kann:

  • durch Zecken übertragene Enzephalitis;
  • durch Zecken übertragene Borreliose;
  • Typhus Typhus;
  • wiederkehrender durch Zecken übertragener Typhus;
  • hämorrhagisches Fieber - verschiedene Arten (Krim, Omsk, Fieber mit Niereninsuffizienz);
  • Tularämie;
  • Ehrlichiose;
  • Q-Fieber.

Am häufigsten auf dem Territorium Russlands gefunden und stellen eine ernste Gefahr für die menschliche Gesundheit dar - durch Zecken übertragene Enzephalitis und Borreliose.

Durch Zecken übertragene Enzephalitis

клещевой энцефалит Benachteiligte Gebiete, in denen es viele Herde der durch Zecken übertragenen Enzephalitis gibt, sind Sibirien, der Ural und der Ferne Osten. Die Krankheit tritt periodisch in Zentralrussland, der Wolga-Region und im Nordwesten auf.

Hierbei handelt es sich um eine Viruserkrankung, die das Nervensystem schädigt - Entzündung der Gehirnschicht (Enzephalitis). Das Virus zirkuliert in einer Population warmblütiger Tiere, von denen mit einem Zeckenstich auf den Menschen übertragen wird. Vergiftungen treten bei Speichelparasiten auf, und das Virus dringt fast unmittelbar nach dem Zeckenlutschen in den menschlichen Körper ein.

Symptome einer Enzephalitis nach einem Zeckenstich treten nach 1-2 Wochen auf. Die Krankheit beginnt abrupt, oft kann der Patient die Zeit bis innerhalb einer Stunde angeben.

Anzeichen einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis:

  • Temperaturerhöhung auf 38–40 ° C;
  • Schmerzen in den Augäpfeln, Muskeln, Gelenken;
  • Schläfrigkeit;
  • Krämpfe;
  • Erbrechen.

Im akuten Verlauf der Krankheit kann der Tod in 5–7 Tagen auftreten. Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Ergebnisses für Menschen des europäischen Typs beträgt 1–2%, für die Länder des Fernen Ostens - 20–25%.

Eine präventive Maßnahme zur Verhinderung einer Infektion ist ein Immunglobulin mit einem Zeckenstich. Es wird in den ersten drei Tagen nach dem Biss intramuskulär in einer Dosis von 1,5 bis 3 ml je nach Alter verabreicht. Nach 10 Tagen wird die Injektion in einer Menge von 6 ml wiederholt. Gammaglobulin mit einem Zeckenstich gibt keine 100% ige Garantie gegen die Entwicklung einer Infektion. Daher wird in benachteiligten Gebieten eine Impfung gegen durch Zecken übertragene Enzephalitis praktiziert.

Durch Zecken übertragene Borreliose

Die durch Zecken übertragene Borreliose ist eine gefährliche Krankheit, die häufig in chronischer Form auftritt und zu einer Behinderung führt. Der Erreger ist die Mikrobe der Spirochäten Borrelia burgdorferi. Schädigt das Nervensystem, die Gelenke, die Haut und das Herz. Ein anderer Name für die Infektion ist Borreliose. Es ist fast in ganz Russland verbreitet, wo Zecken leben. Die Symptome einer Lyme-Borreliose nach einem Zeckenstich hängen vom Stadium der Erkrankung ab.

  1. мигрирующая эритема
    Erythem

    Im frühen Stadium steigt die Temperatur, es kommt zu Schwäche und Schmerzen in Muskeln und Gelenken. Ein besonderes Anzeichen ist, dass sich an der Bissstelle ein migrierendes Erythem bildet - eine ringförmige Hautrötung, die sich über mehrere Tage ausdehnt. In einigen Fällen kann ein Erythem fehlen. Rötung der Haut, Juckreiz und Zunahme der regionalen Lymphknoten sind möglich.

  2. Im zweiten Stadium breitet sich die Infektion durch den Körper aus und betrifft das Nervensystem, die Haut und das Herz. Einige Wochen oder Monate nach der Infektion treten Anzeichen auf: neuralgische Schmerzen im unteren Rücken oder im Gesicht, Arrhythmie, Myokarditis, rote Hautausschläge.
  3. Im chronischen Stadium entwickeln sich Gelenkschäden, Gedächtnisverlust und das Auftreten von Knötchen auf der Haut.

Borreliose führt nicht zum Tod, bei einer späten Behandlung kann eine Person jedoch behindert werden.

доксициклин при укусе клеща Der Erreger der Infektion befindet sich im Verdauungstrakt der Zecke. Wenn der Parasit nicht später als 5 Stunden nach dem Anhaften entfernt wird, kann die Infektion vermieden werden. Zur Notfallprophylaxe der Borreliose nach einem Zeckenstich werden 72 Stunden Antibiotika eingenommen. Es gibt keinen Impfstoff gegen diese Krankheit sowie spezifische Behandlungen (Immunglobuline).

So nehmen Sie "Doxycyclin" mit einem Zeckenstich ein:

  • Erwachsene - 200 mg (1 Tablette);
  • Kinder über 8 Jahre - 4 mg pro kg Körpergewicht.

Kleine Kinder und schwangere Frauen können nicht verhindert werden.

Erste Hilfe bei Zeckenbissen

Erste Hilfe für einen Zeckenstich bei einer Person - Entfernen Sie den Parasiten vorsichtig von der Haut.

Dies kann auf verschiedene Arten erfolgen.

  1. достать клеща Finger - wenn die Zecke genug saugte und groß wurde.
  2. Mit einer Pinzette.
  3. Mit Hilfe von Spezialwerkzeugen.
  4. Mit Hilfe des Fadens. Machen Sie eine verdrehte Schleife, die auf den Kopf des Parasiten wirft.

Zecken sollten nicht mit bloßen Händen genommen werden. Sie müssen Handschuhe oder eine Plastiktüte tragen. Sie können nicht auf den Körper des Parasiten drücken, nicht scharf ziehen, da sich sonst der Kopf lösen kann. Es ist notwendig, die Zecke so nah wie möglich am Kopf zu erfassen und mit leichten Dreh- und Schwenkbewegungen von der Haut zu „reißen“. Wenn der Kopf immer noch abgerissen ist, desinfizieren Sie den Biss und entfernen Sie ihn mit einer Nadel als Splitter. Eine lebende Zecke wird in ein Fläschchen mit einem feuchten Tuch gelegt und zur Untersuchung auf Infektionen in ein Labor geschickt.

So behandeln Sie eine Wunde nach einem Zeckenstich:

  • Alkohol;
  • Alkohollösung von Jod.

Welche Art von Arzt sollte mit einem Zeckenstich in Kontakt treten?

In folgenden Situationen ist es erforderlich, medizinische Hilfe zu beantragen:

  • лечение при укусе клеща wenn Sie die Zecke nicht selbst entfernen können;
  • Sie befinden sich in einem für Infektionen ungünstigen Bereich, der durch Zeckenbisse übertragen wird.
  • Nach einem Zeckenstich ist die Temperatur gestiegen, die Stelle des Bisses hat sich entzündet oder die regionalen Lymphknoten sind angestiegen.

In jedem Fall sollten Sie 03 anrufen, um Empfehlungen zu erhalten und die epidemiologische Situation in dieser Region zu klären. Höchstwahrscheinlich werden Sie zur Station für sanitäre Epidemiologie des Distrikts oder zur nächsten Notaufnahme gebracht. Welche Art von Arzt sollte mit einem Zeckenstich in Kontakt treten? - zum Infektionskrankheitenarzt.

Einige nützliche Empfehlungen

  1. Wenn Sie einen Live-Tick zur Analyse gespeichert haben, wird er im Labor des Infektionskrankenhauses oder in der hygienischen epidemiologischen Station aufgenommen.
  2. Wenn Sie gegen durch Zecken übertragene Enzephalitis geimpft sind, bietet dies einen garantierten Schutz vor einer Infektion durch das Virus.
  3. 10 Tage nach dem Biss kann das Blut mit der Methode der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) auf durch Zecken übertragene Enzephalitis und Borreliose untersucht werden.
  4. Nach 14 Tagen wird das Blut auf Antikörper gegen durch Zecken übertragene Enzephalitis getestet.
  5. Borreliose-Antikörper können nur einen Monat nach der Infektion im Blut nachgewiesen werden.

Ein Zeckenstich ist an sich nicht gefährlich, obwohl er unangenehm ist. Trotzdem kann die Zecke als Träger verschiedener Infektionen dienen, von denen die häufigste durch Zecken übertragene Enzephalitis und die Lyme-Borreliose (Borreliose) hervorgerufen werden. Nachdem Sie einen Parasiten am Körper entdeckt haben, müssen Sie ihn vorsichtig entfernen. Achten Sie dabei darauf, den Kopf nicht zu quetschen oder zu reißen. Die Bissstelle wird desinfiziert. Um die Situation bei Infektionen in der Region zu klären, wenden Sie sich an den Service 03. Möglicherweise müssen Sie eine Notfallprophylaxe oder eine vorbeugende Behandlung durchführen.

Laden ...