Ist es möglich, bei Vergiftung Muttermilch zu füttern?

грудное вскармливание Jede stillende Mutter kann mit einem solchen Problem wie Vergiftung konfrontiert werden. Davon ist leider niemand versichert. In einer solchen Situation fragt sich eine Frau, ob es möglich ist, ein Kind im Falle einer Vergiftung zu stillen?

Wir werden versuchen herauszufinden, in welchen Situationen Sie weiterhin Muttermilch füttern können und wann es besser ist, es nicht zu tun.

Vergiftungszeichen

Wenn es während des Stillens zu einer Vergiftung kommt, ermitteln Sie die Ursache für diesen Zustand.

Vergiftungsursachen:

  1. Lebensmitteltoxikoinfektion. Gleichzeitig wirken sich Toxine negativ aus - das Ergebnis der Vitalaktivität von Bakterien. Sie sammeln sich in Produkten. Dies ist charakteristisch für Staphylokokken und Clostridien. Die schwerste Vergiftung tritt beim Botulismus auf.
  2. Darminfektionen: Dysenterie, Escherichiose, Salmonellose usw.

In beiden Fällen treten beim Verzehr minderwertiger Produkte charakteristische Vergiftungszeichen auf: Milch, Fleisch, Süßwaren, Wasser von schlechter Qualität, verschmutztes Obst und andere.

Ist es möglich zu stillen, wenn es vergiftet ist?

кормление грудью Die Entscheidung über das Stillen bei Vergiftungen wird durch die Schwere der Erkrankung und den Zustand der Frau selbst beeinflusst.

Wenn die Erkrankung schwer oder mäßig ist, müssen Sie in der Infektionsstation stationiert werden. Aufgrund des Zustands der Mutter ist eine Fortsetzung des Stillens nicht möglich. In dieser Situation kann nur empfohlen werden, die Milch regelmäßig auszudrücken, damit sie nicht verschwindet. Und nach der Genesung erfreuen Sie Ihr Baby weiterhin mit dem für ihn nützlichsten Produkt - Muttermilch.

Wenn Sie Glück haben und die Schwere der Vergiftung leicht fällt, können Sie zu Hause bleiben. Kann in einer solchen Situation gestillt werden, wenn sie vergiftet wird? Auf jeden Fall - du kannst. Sie sollten das Kind nicht der Muttermilch berauben, die nützliche Substanzen enthält, einschließlich solcher, die das Baby schützen. Wenn banale Vergiftung hauptsächlich das Verdauungssystem der Frau beeinflusst, ist das Eindringen von Toxinen und Bakterien in die Muttermilch unwahrscheinlich. In diesem Fall sind die Hände oder Körperteile gefährlicher, die von den Bakterien, die die Vergiftung verursacht haben, betroffen sein können. Und als erstes sollte die Mutter streng die Regeln der Körperpflege einhalten.

Behandlung für die Vergiftung der stillenden Mutter

диарея Bei der Behandlung von Frauen während der Stillzeit gibt es einige Einschränkungen, da viele Chemikalien in die Muttermilch übergehen. Dies kann sich negativ auf den Körper der wehrlosen Kinder auswirken. Daher sollte jede Verschreibung absichtlich sein.

Bei toxischen Infektionen werden Antibiotika überhaupt nicht gezeigt, da der Erreger im Körper fehlt.

Bei einer Darminfektion müssen häufig antimikrobielle oder antibakterielle Medikamente verabreicht werden, um die Ursache der Vergiftungsbakterien zu beseitigen. Die meisten dieser Medikamente sind während der Stillzeit kontraindiziert. Einige Infektionen erfordern jedoch den Einsatz dieser Medikamente. Dann besteht Gefahr für das Kind, und das Füttern sollte aufhören. In jedem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Die klinischen Manifestationen der Erkrankung und deren Schweregrad müssen berücksichtigt werden. Die Behandlung in dieser Situation ist außergewöhnlich symptomatisch.

Die wichtigsten Manifestationen der Vergiftung:

  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Übelkeit;
  • Bauchschmerzen;
  • Häufige Symptome: Schwäche, Fieber, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen.

лоперамид лечение Beim Auftreten von Vergiftungssymptomen und dem Gedanken, dass verdorbene Produkte der Grund dafür waren, ist es notwendig, eine Reihe von Entgiftungsmaßnahmen durchzuführen.

  1. Befreien Sie sich von den Ursachen, die diese Probleme verursacht haben: Magenspülung und regelmäßiger Einlauf (wenn keine natürliche Darmreinigung in Form von flüssigem Stuhl vorliegt).
  2. Reduzieren Sie die Absorption von Toxinen im Darm mithilfe von Adsorbentien. Smektu sollte dreimal am Tag auf der Tüte genommen und in einer viertel Tasse Wasser verdünnt werden. Bei der Berechnung der Aktivkohlendosis muss das Körpergewicht berücksichtigt werden. Sie können Polysorb verwenden - einen Esslöffel mit einer Folie viermal am Tag. Enterosgel empfohlener Beutel oder Esslöffel mit einer Rutsche dreimal täglich. Es ist zu beachten, dass die Medikamente in dieser Gruppe 1-1,5 Stunden vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Die gleiche Zeit müssen Sie warten, wenn Sie das Adsorbens nach einer Mahlzeit einnehmen. Diese Regel gilt für die Einnahme von Medikamenten.
  3. Da das Erbrechen sowie häufige und reichlich vorhandene Stühle den Körper mit Flüssigkeit und Spurenelementen verliert, müssen Sie viel trinken. Hierfür eignen sich Salzlösungen (Regidron), alkalisches (Mineralwasser) ohne Gas, süßer Tee, Glukoselösung (5%). Es ist ratsam, sie zu wechseln. Die Grundregel: oft trinken, aber nach und nach. Andernfalls können Sie Erbrechen und sogar Dehydrierung hervorrufen.
  4. драже фестал Das Essen sollte schonend sein. Ausgeschlossene Produkte mit Ballaststoffen und organischen Säuren reizen die Schleimhäute des Verdauungstraktes und tragen zu einer erhöhten Peristaltik der Darmtätigkeit bei.
  5. Wenn Übelkeit und Erbrechen betroffen sind, ist es besser, Folk-Methoden anzuwenden. Dies kann grüner Tee sein. Verlassen Sie nicht die Abkochung von Dillsamen (kleiner Löffel pro 200 ml kochendes Wasser), was die Laktation weiter verbessert. Antiemetika können verwendet werden, jedoch in extremen Fällen.
  6. Heilmittel gegen Durchfall - Loperamid, stillende Frauen sind absolut kontraindiziert. Deshalb werden wir durch das, was vor uns liegt, gerettet. Effektive Verwendung von Reiswasser oder Verzehr von Brei aus demselben Getreide, gekocht ohne Milch. Berühmte Volksheilmittelabkochung oder Vogelkirsche (ein Esslöffel Obst in einem Glas gekochtes Wasser). Kartoffelstärke funktioniert auch: Einen Teelöffel Stärke mit einem halben Glas kaltem Wasser einfüllen, alles auf einmal mischen und verwenden. Hilfsstoffe: Enzyme (Pancreatin, Festal) und Probiotika (Linex, Bifiform, Acipol).
  7. Bei Bauchschmerzen ist es besser, Heilkräuter zu verwenden, die krampflösend wirken. Dies kann Kamillentee sein, der zusätzlich entzündungshemmende Eigenschaften hat. Die Akzeptanz von Antispasmodika und anderen Schmerzmitteln ist begrenzt.

Antimikrobielle und antibakterielle Medikamente werden nicht zur Behandlung von leichten Vergiftungen verwendet. Sie werden nach strengen Angaben und entsprechend dem Zweck eines Spezialisten angewendet. Aber auch wenn solche Medikamente verschrieben werden, können Sie mit Vergiftungen stillen. In diesem Fall wird der Arzt Ihre Situation berücksichtigen und wenn möglich das sicherste Mittel vorschreiben.

Prävention für stillende Frauen

  1. кипячение воды Bevor Sie mit einer stillenden Frau etwas essen, müssen Sie sicherstellen, dass das Produkt sicher ist.
  2. Stellen Sie sicher, Wasser zu kochen oder in Flaschen zu trinken.
  3. Sorgfältige Verarbeitung von Obst und Gemüse.
  4. Denken Sie an die persönliche Hygiene.

Auf die Frage, ob es möglich ist, bei Vergiftungen mit Muttermilch zu füttern, ist die Antwort einfach - es ist möglich und sogar notwendig, wenn die Mutter dies kann.

Laden ...