Krebsvergiftung - eine mögliche Todesursache von Krebspatienten

раковая интоксикация In fortgeschrittenen Stadien onkologischer Erkrankungen treten Vergiftungserscheinungen des Körpers auf - dies ist die so genannte Krebsvergiftung.

Schauen wir uns diesen Artikel an.

Zusammenfassend können wir sagen, dass dies ein Komplex verschiedener Symptome ist, der durch das Fortschreiten des onkologischen Prozesses und die Behandlung von Krebspatienten verursacht wird. Und im Detail lesen Sie weiter unten.

Ursachen der Krebstoxizität

Krebs wächst sehr schnell und verbraucht große Mengen an Proteinen, Fetten und Zuckern. Zur gleichen Zeit verliert der Körper Nährstoffe, die für ihn so wichtig sind, und seine Erschöpfung tritt auf. Vor diesem Hintergrund wird der schnell anwachsende Tumor schlecht mit Blut versorgt, da das Gefäßnetz keine Zeit für die Bildung hat. Hypoxie entwickelt sich (Sauerstoffmangel) und das Krebsgewebe beginnt zu sterben. Zersetzungsprodukte sind sehr giftig für den Körper.

Die Zerstörung des Tumors erfolgt vor dem Hintergrund der Krebsbehandlung - der Chemotherapie. Manchmal beginnt der Verfall nach einem bestimmten Tag oder mehr nach einem bestimmten Effekt. Der Zerfall des Tumors kann auch die Verweigerung der Nahrungsaufnahme hervorrufen, was typisch für Patienten ist, die an onkologischen Erkrankungen leiden. In diesem Fall verliert der Tumor Nährstoffe und seine Zellen sterben ab. Seine Zerfallsprodukte dringen in die Blutbahn ein. Außerdem sind sie im ganzen Körper verteilt. Es ist vergiftung. Die Kombination von Stoffwechselstörungen im Körper mit dem Eindringen toxischer Substanzen in den Blutkreislauf bestimmt die Entwicklung eines solchen Zustands wie Krebsvergiftung.

Wenn ein Tumor im Blut zerfällt, treten folgende Elektrolyt- und Stoffwechselstörungen auf:

  • mochevaya kislota Erhöhung des Harnsäuregehalts im Blut;
  • erhöhtes Kalium im Blut;
  • erhöhte Phosphatwerte im Blut;
  • Ansammlung von Milchsäure (Laktazidose);
  • Reduktion von Kalzium im Blut.

Harnsäure, Kalium und Phosphate gelangen aus zerstörten Krebszellen in das Blut. Das Absetzen von Harnsäurekristallen in den Tubuli der Nieren kann zu akutem Nierenversagen führen. Der Prozess verschlimmert die Dehydratisierung und die Laktatazidose. Ein Anstieg des Blutphosphatspiegels geht mit einer Abnahme des Kalziums einher. Solche Veränderungen führen zu erhöhter nervöser Erregbarkeit und Anfällen. Kalziumphosphat, das sich in den Nieren ablagert, bewirkt ebenfalls eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion. Ein Übermaß an Kalium ist aufgrund der Wahrscheinlichkeit von Herzversagen (der Rhythmus ist gestört) gefährlich und kann zum Tod führen.

Die Stoffwechselprodukte eines abklingenden Tumors schädigen die Membranstrukturen der Zellen (normal) verschiedener Organe. Fettoxidation tritt auf. Es bilden sich gefährliche Partikel - freie Radikale. Patienten mit Krebs neigen daher zur Hämolyse (Zerstörung) der roten Blutkörperchen und der Hämoglobinspiegel sinkt.

bolnaya rakom devochka Die Geschwindigkeit der Entwicklung einer Krebsvergiftungsklinik wird beeinflusst durch:

  • die Schwere des Patienten;
  • die Intensität des Zerstörungsprozesses des Tumors;
  • Verletzungen während der Operation;
  • Merkmale klinischer Manifestationen von Krebs;
  • Blutverlust;
  • Zugabe von Entzündungen.

Es gibt andere Faktoren, die die Geschwindigkeit der Entwicklung einer Krebsvergiftung beeinflussen, deren Symptome im Folgenden beschrieben werden.

Symptome einer Krebsvergiftung

Anzeichen einer Vergiftung bei Krebs sind vielfältig und unspezifisch.

Anzeichen von Asthenie

  • schwere Schwäche;
  • Müdigkeit;
  • psychische Störungen: Apathie, Reizbarkeit, psychische Instabilität, Depressionen, Schlafstörungen und andere.

Äußere Änderungen

  • симптомы раковой интоксикации blasse Haut;
  • Ikterichnosthaut (gelb);
  • Zyanose (zyanotischer Farbton der Haut);
  • Schleimhäute und Haut sind trocken;
  • Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen);
  • Gewichtsverlust bis zur Kachexie (starke Erschöpfung).

Dyspeptische Störungen

  • Appetitlosigkeit;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Gestörter Stuhl (Verstopfung).

Es gibt andere Anzeichen einer Vergiftung bei Krebs:

  • anhaltendes Fieber;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Schmerzen in Knochen, Gelenken und Muskeln;
  • Infektanfälligkeit (vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität);
  • Anämie;
  • Arrhythmien (Herzrhythmusstörung);
  • Tendenz zur Thrombose.

Behandlung von Krebsvergiftung

Das Wichtigste, was ein Patient, der an einer vernachlässigten Form von Krebs leidet, braucht, ist eine gute Ernährung. Die Produkte müssen reich an Ballaststoffen, Vitaminen, ausreichend Eiweiß, Kohlenhydraten und Fetten sein. Es ist notwendig, den Trinkmodus zu beobachten. Solche Patienten können und sollten ihre Lieblingsspeisen mit seltenen Ausnahmen essen.

Wichtige und emotionale Einstellung. Menschen, die ähnliche gesundheitliche Probleme haben, sollten von den Angehörigen umgeben sein.

Das Volumen und die Intensität der körperlichen Aktivität hängen vom Zustand des Patienten ab.

Bei der Krebsintoxikation umfasst die Behandlung die Ernennung von Symptomen.

  1. метоклопрамид Antiemetika: Metoclopramid, Domperidon. Wenn es unmöglich ist, das Medikament in festgesetzten Injektionen einzunehmen.
  2. Abführmittel: Lactulose, Senna-Präparate, Forlax, Rizinusöl, Guttalax, flüssiges Paraffin. Bisacodyl kann in Pillen oder Kerzen eingenommen werden. Sie können Kerzen verwenden, die Glyzerin enthalten.
  3. Einläufe tun mit der Ineffektivität von Abführmitteln. Neben der mechanischen Darmreinigung helfen Einläufe dabei, Giftstoffe zu eliminieren und die Toxizität zu reduzieren.
  4. Sorbentien (Polysorb, Enterosgel, Polyphepan, Aktivkohle).
  5. Bei Anämie werden Eisenpräparate verschrieben: Sorbifer Durules, Maltofer, Ferrum Lek. Wenn nötig, verschreiben Sie injizierbare Formen von Eisen oder Erythropoietin.
  6. Schmerzmittel (NSAIDs). Einige von ihnen senken die Temperatur effektiv. Dies sind Paracetamol, Nimesulid, Ibuprofen, Ketoprofen usw.
  7. Antiarrhythmika werden von einem Arzt verordnet.
  8. Sedativa (Beruhigungsmittel): Diazepam, Aminazin oder Haloperidol.

Das Vorhandensein von schweren Elektrolytstörungen ist ein Hinweis auf eine Hämodialyse.

Die Behandlung von Karzinomen in Israel ist die Verwendung der neuesten Methoden zur Behandlung von Krebstumoren aus Epithelgewebe.

Prävention von Vergiftungen bei Krebs

profilaktika rakovoj intoksikatsii Es ist ziemlich schwierig, sich bei der Prävention einer Krebsvergiftung zu engagieren. Blutuntersuchungen sollten regelmäßig überwacht werden: Elektrolytwerte, Leber- und Nierenfunktion, Hämoglobinwerte und Blutgerinnungskapazität werden überwacht. Rechtzeitig, um die festgestellten Verstöße zu korrigieren. Eine gute Ernährung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr, eine zeitnahe Entleerung des Darms und die Überwachung der Herztätigkeit helfen auch, die Entwicklung einer Krebsvergiftung zu verlangsamen. Dies gilt insbesondere, wenn eine spezifische Krebstherapie durchgeführt wird.

Krebsvergiftung - die Todesursache von Krebspatienten! Die Komplikationen sind: Nierenversagen, sehr schnelle Entwicklung, Herzstillstand, Thromboembolien, Infektionskomplikationen, einschließlich Sepsis. Solche Patienten sterben auch an extremer Erschöpfung, wenn alle Organe einfach nicht mehr funktionieren.

Daher hilft die rechtzeitige Diagnose einer Krebsvergiftung und die Korrektur dieses Zustands, das menschliche Leben zu verlängern.

Laden ...